Montag, 16. Januar 2017

Pralinen-Experiment

Wenn sich alle zu einer Feier versammelt haben, das Essen gerade verdaut wurde und es zum gemütlichen Teil übergeht, muss man meist nicht lang auf den Moment warten, an dem man etwas Naschen könnte. Wie es dann so ist: Salzstangen, Chips und Erdnüsse sind in Reichweite. Alles ganz schön salzig...Und wo bleibt das Süße? Wie wäre es mit einer feinen Nascherei, die ein bisschen Luxus auf den Couchtisch bringt? Süß und salzig in Einem - selbstgemachte Pralinen bitte hier hier! In meinen Mund...


Selbstgemachte Pralinen: crunchy & salty  



 
























Die Inspiration für diese tollen Pralinen hat mir die liebe Sarah mit ihrem Blog "feiertäglich...das schöne Leben" gegeben. Dort stellte sie ihr kleines Geschenk aus der Küche vor: Spekulatius Trüffel. Dazu hätte ich als Beschenkter auch nicht nein gesagt *lach*
Für meine eigenen Trüffel sollte es etwas sein, dass die Geschmacksnerven kitzelt. Der Gedanke von salty Trüffel war geweckt. Ich liebe die Kombination von dunkler Schokolade mit Gewürzen, die die Zunge vor die Frage stellt: "He, was ist das für eine Kombination?". Diese Art von Knabberei habe ich euch bereits mit meinen Himbeer-Schoko Shortbread mit dreierlei Pfeffer vorgestellt [klick]. Aber nun zurück zu den Trüffel-Pralinen. 
Ich dachte immer es sei die hohe Kunst Pralinen herzustellen. Wahrscheinlich ist es das auch! Aber diese Trüffel kann man ganz einfach nachmachen und sich den besonderen Genießermoment nach Hause holen. Wenn du diese salty-Variante nicht magst, kannst Du das Salz natürlich weglassen. Vielleicht magst Du es scharf? Dann füge doch etwas getrocknetes Chili dazu. Das stelle ich mir feurig-verführerisch vor. Aber ich will Dir nichts vorweg nehmen. Probiere dich da einfach aus. Das Grundrezept ist ganz einfach: 200g Sahne, 600g Schokolade und 100g Kekse/Plätzchen/Spekulatius/Cornflakes oder was immer du verwenden möchtest! Ich gönne mir jetzt noch ein kleines Trüffelchen und schlürfe dazu meine Chai-Milch. 

Deine Frau Hummelsüß





 
Zutaten
(für ca. 50-60 Stück)

  • 200g laktosefreie Sahne
  • 400g Zartbitterkuvertüre
  • 200g Edelbitterschokolade
  • 100g Zimt-Cornflakes
  • 1 gestrichener EL grob gemahlenes Meersalz
  • 2 EL Backkakao
  • 2 TL Zimt


Zubereitung

  1. Die Sahne in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, aber nicht kochen lassen! Schokolade und Kuvertüre in Stücke brechen und in der Sahne unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen. Vom Herd nehmen. 
  2. Cornflakes in einen Gefrierbeutel füllen und mit einer Teigrolle solang darüber fahren, bis alles gro zerkrümelt ist. Nicht zu fein werden lassen, da es crunchy Trüffel werden sollen! Zusammen mit dem Salz in die Sahne-Schoko Mischung rühren.
    Für 2 Stunden im Kühlschrank lagern. 
  3. Kakao und Zimt auf einem Teller mischen. Trüffelmasse teelöffelweise abnehmen und zu Kugeln formen. Im Zimt-Kakao wälzen und auf ein Blech geben. Fertige Trüffel noch einmal in den Kühlschrank geben, sodass sie fester werden.
    Gekühlt mindestens 2 Wochen haltbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen