Montag, 22. August 2016

X-mas? Noch lange nicht!

Ja ist denn schon Weihnachten? Quatsch! 
Um Kekse zu naschen muss draußen kein Puderschnee liegen, das Thermometer am Nullpunkt verharren und der Tannenbaum geschlagen werden. Lieber Weihnachtsmann, du kannst deine Stiefel wieder ausziehen und Rudolph im Stall lassen! Denn Plätzchen und Cookies machen auch im Sommer mächtig was her. Mit den passenden Zutaten sind sie eine perfekte kleine Nascherei für Zwischendurch. Ich warne schon mal vor: von diesen Doppeldeckern kann man schlecht die Finger lassen! Großaufträge wurden schon an mich herangetragen. Dabei sind sie so einfach selbst zu machen...

Heidelbeer-Zitronen Doppeldecker, mit Weiße Schokolade-Buttercreme



"Warum machst Du denn so einen Schmollmund?" 
"Sind noch solche Kekse da? Also die von dir?"
"Nein, tut mir leid! Die waren ziemlich schnell alle..."
"Na dann frag nicht warum ich schmolle!" *Gelächter*

So ähnlich verlief das Gespräch zum Hoffest unseres Mietshauses. Wir wollten uns alle etwas genauer kennenlernen. Man möchte schließlich wissen, bei wem man sein Paket abholt, wenn man die Post verpasst hat. Also wurde der Grill angefeuert, für Salate fleißig geschnippelt und die Getränke kalt gestellt. Es war ein wunderbarer Abend mit sehr viel Lachen, Reden und Staunen. Für dieses kleine Zusammensein habe ich diese cermig-fruchtigen Kekse gebacken. Und was soll ich sagen... Ich kann sie nochmal backen! 








Die Schüssel war schneller leer, als ich schauen konnte - und manche darüber traurig. Aber kein Problem! Das Rezept kommt hier für alle, die keine Minute länger darauf warten können. 
Ich nehme schon mal die Butter aus dem Kühlschrank, damit sie Zimmertemperatur bekommt. Umso besser lässt sich ein geschmeidiger Teig herstellen. Nach dem Backen sind die Kekse herrlich mürbe, zerfallen regelrecht auf der Zunge. Erfrischend ihr Geschmack, dank Zitronenschale. Danach warten verführerische Weiße Schokolade- Buttercreme und erfrischend-süße Heidelbeermarmelade darauf vernascht zu werden. 
Ich merke schon, dass ich sie tatsächlich nochmal backen muss. Habe viel zu wenig davon abbekommen... und vielleicht können sich die Nachbarn über eine zusätzliche Portion freuen ;)


Freudig knetend und rührend

Deine Frau Hummelsüß




Zutaten
(für ca. 30 Stück)
  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 60g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb 
  • Abrieb 1 Zitrone
  • 200g weiche, laktosefreie Butter


    Für die Füllung
  • 100g weiche, laktosefreie Butter
  • 50g Weiße Schokolade
  • 4EL gesiebter Puderzucker
  • Heidelbeerkonfitüre





 Zubereitung
 
  1. Mehl und Speisestärke auf der Arbeitsfläche vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken. Dahin hinein kommen Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb und Abrieb der Zitrone. Butter in Flöckchen auf den Rand setzen. Nun nach und nach die Zutaten vom Rand her miteinander zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten kalt stellen. 
  2. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 200°C, Ober-und Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen. 
  3. Teig noch einmal kurz durchkneten und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 5mm dick ausrollen. Kekse paarweise ausstechen. Bei jedem zweiten Keks in der Mitte einen weiteren Kreis ausstechen. Für 10-12 Minuten gold-braun backen. Auskühlen lassen. 
  4. Für die Füllung die Weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen (Wasser darf nicht mehr kochen und Schmelzgefäß nicht im Wasser hängen!). Für ca. 7 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Butter mit dem Puderzucker luftig aufschlagen. Erst wenn die Schokolade handwarm ist, teelöffelweise zur Buttercreme geben. In einen Spritzbeutel mit Sterntulle füllen. Creme auf den Keks ohne Loch als Ring spritzen. In die Mitte die Heidelbeerkonfitüre setzen. Keks mit Loch oben aufsetzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen