Donnerstag, 25. Februar 2016

Erinnerungen an Kindheitstage

Noch ganz schlafversunken höre ich die Zimmertür, die leise aufgeschoben wird. In der Nase der Duft von gerade angezündeten Kerzen. Durch das Kissen hindurch vernehme ich pfeifende "Psst"-Rufe und vom Teppichboden gedämpfte Schritte. Dann eine Stimme, die langsam von drei abwärts zählt. Und während der Geruch von frisch aufgebackenen Brötchen mir die Sinne umnebelt, vereinen sich zwei Stimmen zu einem Gesang: "Weil heute dein Geburtstag ist, da haben wir gedacht...". Es ist wieder soweit: ich habe Geburtstag. Auch wenn es meiner Meinung nach viel zu früh am Morgen ist, erfüllt ein Lächeln mein Gesicht.
Eltern können so süß sein!

Und für dieses kleine Stück von vertrauter, vergangener Zeit, diesem wohligen Gefühl heimischer Liebe gibt es Rezepte, die jeder liebt und keiner vergessen kann.


Marmorkuchen mit Kokos





Während ich zum Frühstück meinen gestrigen Geburtstagskuchen genieße und in meiner geliebten Kindheitserinnerung schwelge ( "...da haben wir gedacht: wir singen dir ein schönes Lied, weil dir das Freude macht!" Allerdings!), kannst Du schon mal das Rezept studieren. Vielleicht meldet sich dann auch Dein nostalgisches Herz!

Viel Vergnügen und hummelsüße Freuden!






Zutaten
(für ca. 12 Stück) 

  • 250g laktosefreie, weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 3 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 40g Kokosraspel
  • 200ml Kokosmilch
  • 30g Backkakao (Kakaopulver)
  • 100g laktosefreie Vollmilchschokolade



Zubereitung
 
  1. Ofen auf 180°C, Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform, Durchmesser 26cm (Du kannst auch eine große Gugelhupfform oder eine Form für Kastenkuchen benutzen) fetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Butter mit Zucker cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren (Nur solang, dass die Zutaten vermischt sind. Rührst Du zu lang, wird der Teig zu fest.).
  3. Teig halbieren. Unter eine Hälfte Kokosraspel und 70-100ml Kokosmilch rühren (Notfalls noch einmal etwas Mehl dazu geben.). In Klecksen in die Form füllen.
    Für die zweite Teighälfte, Schokolade hacken. Mit Kakao und restlicher Kokosmilch zum Teig geben und verrühren (Auch hier notfalls noch etwas Mehl dazu geben.). In Klecksen in die Form füllen.
  4. Mit einer Gabel spiralförmig durch die Teige fahren, sodass Du sie leicht miteinander vermischst und das typische Marmorkuchen- Muster entsteht. Glatt streichen. Für ca. 1 Stunde backen.
    Stäbchenprobe nach 45 Minuten! Dafür einen Holzspieß in den Kuchen stecken und wieder heraus nehmen. Klebt daran noch nasser, oder gar flüssiger Teig, den Kuchen weiter backen. Hängen daran nur noch vereinzelte, trockene Krümel ist der Kuchen fertig!
    Auskühlen lassen.
  5. Du kannst den Kuchen mit geschmolzener Kuvertüre übergießen, oder traditionell mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare: